Ordnung muss sein oder: Wenn ich es aufräume, find ich es ja nie wieder!

Die Frau hat ein Problem. Eigentlich ja nicht nur eins ;), aber jetzt hat sie ein neues. Und zwar ist unsere Sattelkammer so körmelig, dass der Stallbesitzer Auf- und Ausräumen angeordnet hat. Selbst der Mann meint, dass die Frau es ein bisschen mit dem Kauf von Pferdezubehör übertreibt und stattdessen das Geld in Möhren für mich investieren sollte. Und das finde ich sehr mutig von ihm, denn er muss mehr Zeit mit der Frau verbringen als ich 😉

Ich persönlich finde es praktisch, wenn ich im Winter oder bei fiesem Wetter eine Decke habe. Ich krieg ja so schnell Rücken. Auch die Fliegendecke, die mich so cool rittermäßig aussehen lässt, hat ihre Vorteile. Und eine Abschwitzdecke brauchen wir auch, weil die Frau sich im Unterricht immer so doll anstrengt und schwitzt 😉

Aber 9 Winterdecken in diversen Farbschattierungen mit unterschiedlichen Füllungen plus die 13 aus den Vorjahren, die zum Wegwerfen zu schade sind, weil sie ja eigentlich noch gut sind (aber halt die falsche Farbe haben), brauche ich vielleicht doch nicht. Auf jeden Fall nicht das ganze Jahr über griffbereit in einer kleinen Sattelkammer, deren Tür glücklicherweise nach innen aufgeht. Ansonsten würde die Frau ja erschlagen, wenn die Deckenstapel beim Türöffnen über ihr zusammenbrechen 😉 Die Frau sagt, der Keller zuhause wäre voll mit Pferdesachen, da würden die nicht mehr reinpassen. Der Mann hat mal ganz vorsichtig vorgeschlagen, doch einfach in eine Lagerhalle umzuziehen. Da war was los 😉

Die Frau kann jetzt nicht mehr schlafen. Sie rechnet anscheinend stündlich mit einem Wintereinbruch und macht sich Sorgen, dass sie dann nicht schnell genug an eine Winterdecke für mich kommt. Außerdem hat sie Angst vor den ganzen Sachen, die sie beim Aufräumen findet und davor, dass der Mann merkt, dass sie einfach was Neues kauft, wenn sie wieder irgendwas verschlampt hat wieder irgendwas verschwunden ist. So ganz unter uns: Sie ist schon ziemlich schusselig. Da hätt ich an ihrer Stelle auch Angst, dass ich irgendwann nicht mehr nach Hause finde, so wie bei unseren planlosen Ausritten 😉

Und dann ist da noch das Problem mit den bunten Schabracken. Ich finde, wir brauchen die nicht. Auch den Sattel nicht. Reiten wird ja generell überbewertet. Doch, sagt die Frau. Dunkelbraun wäre eine tolle Farbe, da passt alles drauf. Das stimmt aber gar nicht. Ich habe eine Rosa- und Pink-Allergie. Ich krieg von so Farben nämlich immer Depressionen. Bin schließlich fast ein Hengst 😉

Mein Vorschlag: Sattel weg und eine Umschulung zum Frührentner. Dann meckert der Stallbesitzer auch nicht mehr über überfüllte Sattelkammern 😉

Advertisements

2 Gedanken zu „Ordnung muss sein oder: Wenn ich es aufräume, find ich es ja nie wieder!

  1. Nadja (diktiert vom Dicken)

    Hallo Pfridolin, ich bin ja so erleichtert, dass es nicht nur mir so geht! Meine Hauptfrau hat ein Faible für Glitzerkram. Sie hat meine altes Lederreithalter (das an für sich ja schon überflüssig genug ist) in ein neues umgetauscht – mit Lackteil über der Nase und Glitzersteinchen im Stirnband! Dazu kombiniert sie gern eine rosa Schabracke! Ich meine, mit meinem schwarzen Fell kann ich natürlich alle Farben tragen, aber muss es rosa sein? Ich hab gelesen, dass du auch eine Abneigung (oder war es eine Allergie?) gegen die Farbe hast – wie gehst du damit um, dass deine Herde dich so sieht?
    Meine Nebenfrau bringt mich immer mit dem Friesen von der Koppel (glaubst du, dass der freiwillig kommt? So ein Schleimer!). Sie kommt mir zwar nicht so häufig mit diesem Glitzerkopfteil, da hab ich sie gut erzogen (Maul zu, Nase hoch und vorwurfsvoll-verschnupft schauen kann ich dir da empfehlen), aber wenn muss ich immer aufpassen, dass der Friese mich damit nicht sieht. Ratzfatz wüsste das dann die ganze Herde – und das war‘s dann mit meinem Status als Chef! Ich kann dir ja gar nicht sagen, wie froh ich war, im Winter eine Decke (in Erdtönen) aufzuhaben. Dann haben die anderen die Herzchen, die sie in das Fell auf meinem Hintern rasiert haben, nicht sehen können! Mit diesen Menschen hat man echt was am Bein! In diesem Sinne ein herzliches Wiehern von deinem Leidensgenossen, dem Dicken (dabei bin ich gar nicht dick!)

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. pfridolinpferd Autor

      Lieber vollschlanker Leidensgenosse,

      mit dem rosa und sonstwie pastellfarbenen Zeugs kann ich mich rein gar nicht arrangieren. Du hast ja wenigstens noch Lack und Leder dabei, was irgendwie sexy und cool ist. Ich dagegen trage tagsüber ein flauschiges hellblaues Halfter, womit ich wirklich nur noch bei Stuti und den Jungpferden punkten kann. Das ist manchmal schon deprimierend. Und wenn ich dann noch frisiert wurde, grausts die Sau, wie meine österreichischen Freunde sagen würden.

      Gottseidank muss die Frau jetzt sparen. Da hat sich der Mann ausnahmsweise mal durchgesetzt. Er war wahrscheinlich auch an Stutis Beruhigungskräutern, wie die Frau immer vor dem Ausreiten. Sie ist dann so forsch 🙂 Ich habe mir ausgerechnet, dass es reicht, wenn ich die rosa und die pinke Schabracke zerstöre. Ansonsten arbeite ich auch viel mit Erdtönen und Camouflage- Effekten 🙂

      LG
      Dein Pfridolin

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s