Ausschnitt eines Westernsattels auf einem Pferd

Cowgirl – Alarm

Die Frau ist so unglaublich begeisterungsfähig, das liebe ich an ihr. Das und ihren großen Wortschatz und ihr weiches Herz. Und ihre stets mit Leckerlis gefüllten Taschen. Und die Bereitschaft, sich in fast jeder Lebenslage zu blamieren. Eigentlich ist alles toll und unsere Beziehung könnte perfekt sein, wenn… ja, wenn eins nicht wäre.

Ihre merkwürdigen Kaufattacken nämlich, die bisher unter anderem dazu führten, dass ich ein Sortiment an Schabracken in fast allen Tönen des Farbspektrums besitze, ultraviolett und infrarot mal ausgenommen. Und ein rosa Fliegenhäubchen, um nur ein weiteres Beispiel zu nennen.

Letztens hat die Frau laut über einen Westernsattel nachgedacht, da gingen bei mir alle Alarmglocken an. Westernreiten sähe so cool aus, so lässig und locker, und man könnte davon so tolle Fotos machen. Hallo? Ich sehe immer cool aus, und wenn unsere Fotos nix werden, dann muss es wohl an ihr liegen.

Heute stand sie wieder traurig am Rand des Reitplatzes und guckte sich unsere Westernreiterinnen mit ihren notorisch übermotivierten, aber total gechillten Pferden an. Fast hätte sie mir leidgetan, wenn mich nicht Faxe darauf aufmerksam gemacht hätte, dass so ein Westernsattel sauschwer ist. Und was diese Pferde da alles gemacht machen, sah sehr, sehr anstrengend aus. Ich weiß wirklich nicht, ob das was für uns wäre. Sie mit ihren kurzen Beinchen und ihrer ungeschickten Art. Und dann diese Sporen – nachher verletzt sie sich noch.

Andererseits – für mich als Rosa-Allergiker wäre Westernreiten wahrscheinlich gut. Die Sattelpads werden anscheinend ausschließlich in dezenten Farben hergestellt, und Glitzerstirnbänder gibt es bei Einohr-Kopfstücken auch nicht. Ich habe aber zwei Ohren und bin daher schon rein anatomisch nicht fürs Westernreiten geeignet. Und wenn sie erst selbst rausfindet, WIE schwer so ein Westernsattel ist, ist das Thema sowieso durch 😉

Advertisements

9 Gedanken zu „Cowgirl – Alarm

  1. Chevalie

    Hehe…jaa, das Gewicht sollte man nicht unterschätzen. Aber Elbe und Stute würde der neue Ranchhorse-Look bestimmt gefallen. Denk nochmal drüber nach… Diese Western-Jungs haben echt Erfolg bei den Frauen!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Chevalie

    Hehe…jaa, das Gewicht sollte man nicht unterschätzen. Aber Else und Stuti würde der neue Ranchhorse-Look bestimmt gefallen. Denk nochmal drüber nach… Diese Western-Jungs haben echt Erfolg bei den Frauen!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  3. Christiane

    Kurzform: sag ihr von mir „lass es“

    deutlicher:
    man sieht in Filmen die Cowboys, die diese Teile scheinbar mühelos auf den Rücken ihrer ponygroßen Pferde werfen. Locker aus der Hüfte. Das soll die Frau mal bei einem gestandenen Wamblüter von 168 cm Stockmaß versuchen. Du hast ja schon richtig erkannt: die Dinger wiegen. Da hat man Rücken ehe man überhaupt auf dem Pferd sitzt.
    noch was:
    Deine Gene erlauben Dir, Dich voller Schwung und Kraft zu bewegen. Dabei verlassen Deine Hufe die Erde und schlurfen nicht durch den Sand (nehme ich doch ganz stark an!) Du kommst vorwärts wenn Du dich bewegst nicht nur 10 cm bei jedem Trab-Tritt sondern 1 Meter. Der Frau wird plümerant, wenn du Dich im Mitteltrab durch die Bahn bewegst und sie hat Mühe auf Dir zu sitzen. Im Westernsattel wirst Du ihr dabei das Rückrat brechen es sei denn, Du lässt Dich zu einem Schlurfer verbiegen oder ihr reitet nur noch Galopp. Dafür sind die Dinger gut. Bewahre dir Deine Vorteile und nehme Glitzerbänder und die Farbe Rosa in Kauf. Glaub mir, andere müssen auch die vermeintlichen Geschmacksverirrungen ihrer Besitzer ertragen.

    Ein Vorteil des Westernsattels sei aber noch erwähnt: im Gelände könnte die Frau sich vorne am Horn festhalten. Bock- und Seitensprünge lassen sich so prima aussitzen. Das Runterfallrisiko ist minimiert. Ihr könntet euch im Gelände austoben. Nur bitte keine Sprünge …

    LG Christiane
    (die große braune Pferde im Mitteltrab mit Glitzerstirnband voll cool findet )

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. pfridolinpferd Autor

      Bin ich froh, dass ich so kluge und nette Leute kenne! Aber bist du dir ganz sicher, was das Glitzerstirnband angeht? 🙂

      Danke für die Argumentationshilfe – das muss jetzt ja sogar die Frau einsehen. Faxe und ich haben auch nachgedacht und überlegen, ob ich mich wegen meiner Rosa-Allergie desensibilisieren lassen sollte. Oder kann man die Frau vielleicht sensibilisieren? Macht das auch der Tierarzt?

      LG
      dein Pfridolin

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Little

    Ja das scheint ja momentan ganz große mode zu sein… Habe ich schon mehrfach beobachtet!( noch bevor wir in den neuen stall gezogen sind) ich hab ja nichts gegen westernreiten an sich… Aber den pferden westernzeug anzuziehen aber dann trotzdem dressur reiten… Ich sag euch die Pferde von denen kamen sich verarscht vor…

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s