Ein Haflinger namens Rosa

Ferien oder: Ein Haflinger namens Rosa

Die Frau macht Urlaubsvertretung für eine Freundin und darf deren Pony reiten. Das ist gut, weil ich jetzt mehr frei habe. Und weil die Frau denkt, ich wäre eifersüchtig und mir deshalb mehr Möhren gibt.

Die Frau ist in letzter Zeit ganz jeck darauf, andere Pferde zu reiten, und Rosa liebt sie schon allein wegen ihres Namens. Sie will sich nämlich beweisen, dass es nicht an ihr liegt, wenn es bei uns beiden nicht klappt. Wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt Seit ihrem letzten Buch über positives Denken meint sie nämlich, sie könnte reiten 😉

Die Frau ist also eifrig um das rosa Urlaubsvertretungspony bemüht und reitet täglich darauf herum es täglich. Das klappt mal mehr, mal weniger gut. In letzter Zeit weniger gut bis gar nicht, weil Rosa, die Haflingerstute (das musste doch irgendwie nicht sein, dass die so heißt, oder?) sich zunehmend schlechter an das korrekte Reiten ihrer Besitzerin erinnert. Bei der Frau kommt sie nämlich mit ihren kleinen Ungenauigkeiten und Mogeleien durch. Die merkt das gar nicht, wenn Rosa (dieser Name!) schummelt.

Rosa ist eigentlich ein weit ausgebildetes und sportliches Pony und wird von ihrer Besitzerin sehr fein und gut geritten. Seitengänge zum Beispiel sind mit minimalen Hilfen abrufbar. Wenn es denn die richtigen sind. Tja.

Wenn die Frau Rosa reitet, sieht das… hm… anders aus. Am ersten Tag ging es noch. Da lief Rosa artig mit fleißiger Hinterhand und schöner Aufrichtung, auf Wunsch auch in Dehnungshaltung. Davon ist inzwischen nicht mehr viel übrig. Das Bäuchlein hängt nach unten durch und die Hinterbeine schlurfen traurig durch den Sand. Zum Ausgleich sind Hals- und Rückenmuskulatur aktiv – der Unterhals wird rausgedrückt und der Rücken ist weg 😛 Rosa läuft also momentan wie ein schwangerer Hirsch durch die Gegend. Weil sie so sitzbequem ist, merkt die Frau das gar nicht. Sie thront stolz wie Oskar obendrauf und findet sich toll.

Mit anderen Worten: Sie kann jetzt auf neue Art nicht reiten 🙂 Zuerst war es nämlich immer meine Schuld, wenn irgendwas nicht geklappt hat. Dann gab es regelmäßig im Urlaub Exkursionen in andere Reitstile, so dass wir nun beide – ich wiederhole: BEIDE – wissen, dass sie insgesamt nicht englisch reiten kann, nicht Western und auch nicht klassisch – barock. Ach so, und tölten kann sie natürlich auch nicht. Sobald sie in einer weiteren Reitweise gescheitert ist, lasse ich es euch natürlich sofort wissen 😛

Advertisements

12 Gedanken zu „Ferien oder: Ein Haflinger namens Rosa

    1. pfridolinpferd Autor

      Doch, kann man. Ich weiss das. Es hält aber nicht.

      Rosa ist nämlich ein großer Freund von Naturkosmetik und färbt sich jeden Tag schlammfarben. Leider kratzt die Frau das immer wieder ab.

      Ich habe aber schon darüber nachgedacht, sie umzutaufen. Was hältst du von Gelb? 🙂

      LG
      dein Pfridolin

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Christiane

        Gelb ist nicht so mein Ding. Weder als Farbe noch als Name. Passt mehr zu einem Kanarienvogel. Aber stell Dir mal vor, es gäbe Haflinger in Pink,. Dazu die langen weißen Haare und der Niedlichkeitsfaktor. Tausende von jungen Mädchen würden sich vor Entzücken und Habenwollen nicht mehr einkriegen. Ich glaube, ich habe gerade eine Marktlücke entdeckt !!
        LG Christiane

        Gefällt 1 Person

      2. pfridolinpferd Autor

        Ich glaube auch. Wenn du zusätzlich noch rosa Glitzi-Hufeisen spendierst, wäre wahrscheinlich auch die Frau nicht mehr zu halten.

        LG
        dein Pfridolin (dunkelbraun verschlammt, wie son Kerl halt)

        Gefällt mir

  1. Nadja (dicktiert, harhar)

    Oh Gott, du Armer! Meine Zweitfrau kann sich auch nie entscheiden, ob sie jetzt Western oder Barock reiten will. Mit dem Ergebnis, dass ich dann auf irgendwelchen Lehrgängen zwischen Friesen und Connemaras Schulterherein laufen muss. Das Einzige, was mich aufheitert, sind die Komplimente der anderen. Weil ich so hübsch und brav bin. Und die Zweitfrau guckt so stolz. Als ob das was mit ihr zu tun hätte. Pffft, diese Menschen haben schon manchmal eine gestörte Wahrnehmung.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. diemanuela

    Ich finde Pferde einfach ganz toll, kann aber nicht reiten und würde somit auch nicht erkennen ob die Frau was falsch oder richtig macht. Wie auch immer: gib die Hoffnung nicht auf; vielleicht geschieht ja noch ein Wunder! *eine Möhre und einen Apfelreich* 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. pfridolinpferd Autor

      Ooooooh danke 🙂 *mampf*
      Siehst du, die Frau kann auch nicht reiten, bildet sich aber ein, sie wäre die Größte. Da hast du ganz klar die bessere Einstellung.

      Ansonsten: Schön, dass du hier bist – hoffentlich gefällt es dir 🙂

      LG
      Dein Pfridolin

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s